Primär-Prägungs-Befreiung

Primär-Prägungs-Befreiung

Primär-Prägungen

und wie sie wirken

Sie wiederholen sich unbewusst ständig, bis wir sie definitiv auflösen und unserem Leben einen neuen Fokus geben. 

Frequenz-Erhöhungen und Blockaden-Auflösungen sind der Schlüssel eines erfüllten, glücklichen und göttlichen Lebens.

Diese erweitern das eigene Bewusstsein, schenken Erkenntnis im Alltag, im Umgang mit Menschen und führen direkt auf den eigenen Herzensweg.

 

Wie  erkenne  ich  Primär-Prägungen?

Wahre Menschen-Geschichte:

Ein Beispiel aus dem Leben. Eine junge, mitten im Leben stehende Frau, sie arbeitete im Krankenhaus auf der Notfall-Aufnahme, sprühte vor Lebenskraft. Durch ihr feuriges Sternzeichen kennt sie genau ihren kraftvollen zielgerichteten Weg und wohin ihr Leben sie "schuppst". 

Aber, mit der Herzens-Liebe fliesst es nicht so, wie sie es sich wünscht.

Ob ich ihr helfen könne?

 

Erstmals baue ich bei der Musterauflösung A im Raum ein Symbol auf, welches die Schleier des Vergessens eröffnet. Das tue ich auch bei einer Primär-Prägungs-Befreiung.

Sie erhält eine AUNDA Frequenzbehandlung. Ihr ganzer Körper, ihre Seele und ihr Geist wird vorerst in Einklang gebracht. In dieser Entspannung und inneren Ruhe kann über das aufgebaute Symbol, die umhüllenden Schleier der Unklarheit in Klarheit verwandeln.  Schon beginnen sich die Erinnerungen und eigenen Erlebnisse zu zeigen. 

 

Ihre Eltern bringen verstrickte Famililensituationen mit in die Familie, den Kindern sind diese Verstrickungen unbewusst übertragen bzw. übernommen worden. Themen wie ungelöste Partnerschaftsprobleme, fehlende Hinbewegen zu Eltern, Geschwister-Krieg, Unruhe, Stress,  zeigen sich im Feld. 

 

Dann zu ihrer persönlichen Geschichte, sie wird, noch im Bauch ihrer Mutter in einen Unfall verwickelt, kurz vor ihrer Geburt entsteht eine Kollision, ein Auffahrunfall, wobei die Mutter sofort in die Notfall-Aufnahme kommt (der Ort wo die junge Frau für eine Zeit Arbeit fand). Der ganze Stress und sämtliche Ängste über Verlust, Panik, Tod, Leben, Überleben prägt sich massiv in ihr pränatales (vorgeburtliches) Empfinden.

 

So geht sie durchs Leben. All' diese Themen zeigen sich immer wieder. Bis zum heutigen Tag.

Ihre Erkenntnis der Bewusstwerdung erfolgte durch unser Gespräch und der definitiven Auflösung der primären Prägungen, pränatal. Sie erhält per sofort innere Ruhe und ein neuer Fokus auf ihr Leben.

 

Ihr Wunsch, die AUNDA Ausbildung zu beginnen wird umgesetzt, damit sie sich jederzeit selbst helfen kann. Sie erhält herausfordernde Lebenssituationen die grossen Wachstumsschritte hervorrufen und vor allem eine menschliche Erneuerung schenken. Der ganze Prozess braucht viel Geduld und ein ehrliches stetes wieder "Hinschauen" bei sich selbst.

 

Die AUNDA Heilerin, was sie nach ihrer ersten Frequenzerhöhung ist,  erlebt ihren eigenen Schatten,  (überall wo noch Schattenanteile verborgen sind) kann sie sich selbst befreien bei der Eigenbehandlung,  Stück für Stück. Alles braucht etwas Geduld und vor allem liebevolle und verständnisvolle Begleitung. Wenn die Selbstbehandlung nicht reicht, kommt sie zur Musterauflösung A, und zur Primär-Prägungs-Befreiung. 

 

Die 2mal tägliche Selbstbehandlung mit AUNDA helfen ihr, sich selbst in die eigene Mitte zu bringen und dadurch, immer mehr im eigenen Herzen anzukommen, egal was der "eigene Spiegel" im Aussen gerade zeigt. AUNDA schenkt die Kraft, sich von negativen Gedankenformen zu befreien und die eigene Aura und den physischen Körper lichtvoll aufzufüllen, sodass der Weg in die Mitte gegeben ist.

Manchmal zeigen sich noch Extremsituationen, doch wer in der Mitte angekommen ist, spürt, dass es sich leicht anfühlt.

 

Das ist der Weg.

Das ist der Weg der bedingungsfreien Liebe.

Die Unterstützung und Begleitung ist das A und O.

Genauso die Selbstbehandlung.

Das ist gelebte Selbstliebe, für sich da zu sein.

 

Mir ging es einst genauso. 

Mein Leben hatte sich gänzlich verändert.

Ich war nicht mehr die Claudia die ich mit 38 Jahren war, als ich mit AUNDA begonnen hatte.

Damals war ich frisch geschieden, meine Mutter starb und ich hatte als alleinerziehende Mutter grosse Aufgaben. Geld war nicht viel zur Verfügung, sodass ich nur in kleinen Schritten vorwärts kommen konnte.

Jedoch. 

Meine Angst ging verloren.

Alle meine Trigger-Punkte wurden auf diesem Bewusstseinsweg gedrückt.

Das war oftmals nicht gerade toll.

Ich erinnerte mich an die Worte von Attilio Ferrara:

"Wir sind nicht hier um zu leiden, sondern um das Leben zu geniessen."

Mein Selbstbewusstsein wurde enorm gestärkt.

Die Verbindung zum göttlichen Vertrauen durfte ich endlich wiederfinden.

Die göttliche Führung im Alltag wurde mehr und mehr fühlbar.

 

Wir sind nicht alleine.

Die geistige Welt ist mit uns.

Wenn wir ihr bewusst sind, unterstützt sie uns.

Wenn der Glaube an eine höhere Macht stärker wird, fühlen wir das unmissverständlich.

 

Öffnen wir uns für die Liebe, die bedingungsfrei in unseren Herzen lebt.

AUNDA ist dazu der geniale Wachstumsweg.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0